Workshop-Dozenten

Wayne EllingtonWayne Ellington ist ein Weltklasse-Musiker, charismatischer Jazz- und Gospelsänger, Dozent, Stimmbildner, Chorleiter, Musical-Darsteller Sozialprojekt-Menager. Seine Stimme ist geprägt durch Brillianz und virtuose Musikalität und - was er selber betont - durch den persönlichen christlichen Glauben.

Er studierte Musik an der "Brunel University", wo er den angesehenen Sheridan-Preis gewann. Neben seinen Hauptberuflichkeit als Dozent und Dirigent tritt er regelmäßig live im britischen Fernsehen mit zahlreichen bekannten Persönlichkeiten aus der Gospel- und säkularen Szene wie Sir Elton John, Candy Staton, Ron Kenoly, Graham Kendrick, Gloria, Tom Jones, Gloria Gaynor, Robert Palmer und vielen anderen.

Während seiner Zusammenarbeit mit dem weltbekannten London Community Gospel Choir und anderen Preisträgern entwickelte er seine Stimme auch in Richtung „Jazz and Opera“, die ihm die Türen zu einer weltweiten Reisetätigkeit öffnete. Er leitet Workshops und große Gospelprojekte europaweit z.B. in Italien, Russland, Skandinavien, Frankreich, Ukraine, Polen nicht selten mit 600(!) Sängern. 2005 gründete er in Manchester das "Sing Out Project": ein Sozialprojekt für Jugendliche. Daraus entwickelte sich der in Bottrop häufig gefeierte "Manschester  Sing Out Choir". Seine Bescheidenheit, prachtvolle Stimme und sein außergewöhnliches Talent setzen einen hohen Standard für jetzige und künftige Künstler.
 


Shellie & Kenneth Powe kommen aus Alabama in den Vereinigten Staaten von Amerika. Seit 1996 miteinander verheiratet  sind sie seit 1997 mit der Gospelformation “The Voices of Discipleship”, die sie beide leiten, in Sachen Gospel-Musik und Gospel-Botschaft im ganz Alabama durch die Kirchen unterschiedlicher Konfessionen unterwegs. 

Kenneth Powe ist  Professor für Englisch an der University of Alabama in Birmingham. Seine Leidenschaft gilt dem virtuosen Klavierspiel, in dem er eine seltene Perfektion erreichte. Shellie Powe ist eine begnadete Dirigentin und geschätzte Gospelworskop-Dozentin. Beide bereits bei der 2. Bottroper Gospelnacht in der Martinskirche dabei gewesen, begeisterten zum ersten Mal das Bottroper Publikum mit dem authentischen Black Gospel "made Alabama".  2010 gastierten sie zuletzt in Bottrop im Projekt "Kulturhauptstadt Europas".

 Shellie Powe Ken Powe


Gerald T. Smith - Auf der Bühne und in verschiedenen Projekten arbeitete u.a. mit Dorian Harewood, R. Johnson, George Faison, Daryl Coley, Shirley Caesar, V. Michael McKay, Jeffrey LaValley, Chester D.T. Baldwin, Richard Smallwood, Rev. Donald Vails, und anderen bekannten Künstlern.
Viele von seinen Kompositionen sind in Tonstudios aufgenommen worden und wurden durch bekannte Chöre auf verschiedenen Bühnen aufgeführt: “The Love of God,” “I’ve Got to Live Right” (Jubilee Majestic Concert Choir, 1983); “Jesus Loves Me” (University of Maryland Gospel Choir, 1990); “Worthy of Praise,” Praise the Name of Jesus” (Kefas, Copenhagen, Denmark, 1995); “We Praise You for Who You Are” (Ministers of Music, 1995); “I’ll Never Let Go of His Hand” (Rev. Donald Vails, 1996); “Praise the Name of Jesus” (University of Maryland Gospel Choir, 1996); “We Sing Hosanna,” “Celebration” (Jubilee Majestic Concert Choir, 1998); and “We Praise You for Who You Are” (Gospel Music Workshop of America, 2000).

Mr Smith leitete oder wirkte mit bei folgenden internationalen Gospel-Großprojekten: Copenhagen 1994, Washington “Children of the Gospel” (Kennedy Center); New York City (St. Patrick’s Cathedral); Germany-Switzerland-Tour; Broadway musical, “Purlie” (Kennedy Center); Dublin, Ireland 1998, Puerto Rico 1998; Jordan, Israel and Egypt 2000; Houston, Texas, Paris 2002; Krakow, Poland 2002 / 2003 / 2005; John F. Kennedy Center in Washington, D.C. als Gast von Präsident George W. Bush 2005; Warschau Mai 2006. Nicht selten leitete er Chöre und Workshops mit 800 Stimmen und mehr.
Zuständig für den Bereich „Schöne Künste“ (Fine Arts) dient er seiner Gemeinde Jezreel Baptist Church in Maryland als Laien-Pastor. Er ist Direktor des Chores „Youth -N- Praise”. Mr. Smith glaubt felsenfest dass, ihn Gott erwählt, berufen und begabt hat, um mit seiner Musik die frohe Botschaft auf der Welt zu verbreiten.